Chef motiviert seine Mitarbeiter

Quick-Tipps: So erhöhen Sie die Mitarbeitermotivation nachhaltig

Mitarbeitermotivation bestimmt die Produktivität und den Erfolg eines jeden Unternehmens. Das Motivieren von Angestellten gehört deshalb zu den Kernkompetenzen einer Führungskraft. Doch laut einer britischen Studie, hinken viele Firmen hinterher: Rund 73% der Befragten wünschen sich, dass Führungskräfte aktiv mehr für die Motivation ihrer Angestellten unternehmen würden.

Wie werden Mitarbeitende am besten motiviert? Hier haben wir jeweils drei einfache und schnelle Tipps in den Bereichen Kommunikation, Leadership und Infrastruktur zusammengestellt, die für einen nachhaltigen Motivationsschub im Team sorgen.

Mitarbeitermotivation durch die richtige Kommunikation

1. Offen kommunizieren

Teilen Sie Ihren MitarbeiterInnen gute Nachrichten gleich mit, erläutern Sie Entscheidungen und binden sie Ihr Team in Strategien mit ein. Wichtig ist auch ein Austausch auf Augenhöhe: Mitarbeitende fühlen sich motivierter, wenn Sie von ihrer Führungskraft um Rat gebeten werden und auch Kritik anbringen dürfen.

2. Direkt nachfragen

Bevor Sie Zeit verlieren und rätseln, was den Angestellten zur Motivation dienen könnte: Fragen Sie doch am Besten direkt nach. Sei das bei einem Kaffee, im Rahmen eines Meetings oder auch einer Email Umfrage. Direkte Kommunikation lässt weniger Raum für Missverständnisse und man kommt schneller ans Ziel.

3. Gemeinsames Brainstormen

Brainstorming-Meetings gelten bei vielen grossen Unternehmen als beliebte Motivations Booster. Brainstormings helfen übrigens nicht nur dabei, die Kreativität ins Fliessen zu bringen und das Selbstwertgefühl zu stärken. Sie kreieren auch Vorfreude auf zukünftige Projekte des Unternehmens.

Mitarbeitermotivation durch den richtigen Führungsstil

1. Arbeitseinstellung vorleben

Leben Sie die gewünschte Arbeitsmoral selbst vor. Ein motivierter, engagierter und positiv gestimmter Chef verleitet Angestellte dazu, die eigene Arbeitsmoral der des Vorgesetzten anzupassen. Zeigen Sie Interessen an Ihrem Team, fragen Sie nach ihren Zielen, Herausforderungen und möglichen Problemen.

2. Talente einsetzen

Erkennen Sie die Fähigkeiten und Talente Ihrer MitarbeiterInnen und setzen Sie diese optimal ein. In einer Position zu arbeiten, die über- oder unterfordert, wirkt sich extrem negativ auf die Motivation aus. Umgekehrt steigert sich die Motivation, sobald Mitarbeitende verschiedene Talente in Ihre Arbeit einfliessen lassen können.

3. Klare Ziele setzen

Klar definierte Unternehmensziele geben Orientierung und lenken die Motivation in die richtige Richtung. Dabei gilt: Je konkreter das Ziel desto besser. Das Einbauen von Etappenzielen und Meilensteinen hilft in der Orientierung und macht das Endziel greifbarer. Die Goals sollten zudem stets realistisch und erreichbar sein.

Mitarbeitermotivation durch die richtige Infrastruktur

1. Gutes Essen am Arbeitsplatz

Mit leerem Magen motiviert zu bleiben, ist ganz schön schwierig. Deshalb sollten Unternehmen gesundes Essen gleich am Arbeitsplatz zugänglich machen. Dies wirkt sich zusätzlich auch positiv auf die Rekrutierung und Produktivität aus. Zufriedene MitarbeiterInnen sind motivierter und eher dazu bereit, sich für das Unternehmen ins Zeug zu legen. Hierfür eignen sich Verpflegungskonzepte, die ausgewogen, lecker und kosteneffizient sind.

2. Pausen zum Abschalten

Mitarbeitende müssen die Möglichkeit haben, in den Pausen einmal richtig durchzuatmen. Dafür ist es wichtig, entsprechende Infrastruktur bereitzustellen: Ein gemütlicher Kaffeeraum, ein Aussenbereich um sich die Beine zu vertreten oder sogar eine Yoga Ecke. Ebenfalls: Eine schöne Tafel bringt MitarbeiterInnen zum Mittagessen zusammen und stärkt so den Austausch und Teamgeist.

3. Flexible Arbeitszeiten

Die Pandemie hat gezeigt, dass es durch heutige Technologien möglich ist von überall und zu jeder Zeit zu arbeiten. Dass sogenannte Gleitzeiten auch in der Schweiz erwünscht sind, zeigt die Global Talent Study: Rund 84% wünschen sich flexible Arbeitszeiten. Dieses Arbeitssystem erlaubt es den MitarbeiterInnen dann aktiv zu sein, wenn sie am kreativsten und produktivsten sind.

Fazit zur Mitarbeitermotivation

Führungskräfte haben einen extremen Einfluss auf die Mitarbeitermotivation. Um Motivation und Produktivität der MitarbeiterInnen zu fördern, eignen sich die oben genannten Quick-Wins im Bereich des Führungsstils und der Kommunikation. Ein Verpflegungsangebot und spezielle Pausenbereiche fördern neben der Mitarbeitermotivation auch den Teamgeist und gemeinsamen Austausch und helfen bei der Rekrutierung neuer Talente.

Verfolgen Sie unsere Startup Journey hautnah mit: